Adersin wünscht ein Frohes 2015

sektHa, als ob eine Tradition gebrochen werden könnte – nicht hier! Wie jedes Jahr könnt ihr freiwillig den obligatorischen Rückblick und Ausblick über euch ergehen lassen, oder direkt zum letzten Absatz mit den Glückwünschen springen. Doch wer weiter liest sollte gewarnt sein, ob der unausgesprochenen Schrecken, die der Text in einem selbst zum Vorschein rufen könnte.

2014 war episch, auf eine Stille Art und Weise. Die Flaute von 2013 hat angehalten, aus absolut verständlichen Gründen. Mit dem Spieltitel „Life is feudal“ gab es den Versuch, ein anderes Spiel als vorläufigen Ersatz auszuprobieren, allerdings mit mäßigem Erfolg. Während wir davon überzeugt sind, dass das Grundkonzept sehr viele interessante Konstellationen ermöglicht, waren die Entwickler nach einer erfolgreichen early access-Phase mehr als gesättigt, was Geldspenden angeht. Scheinbar macht Erfolg träge, denn es gab seit geraumer Zeit keine nennenswerten Updates mehr, die nötig gewesen wären, um das Spiel in irgendeiner Form weiter zu halten. In Vergessenheit geraten hält der verbliebene Kern von Adersin auch ohne LiF weiterhin durch, Beschäftigung gibt es phasenweise genug.

Ein Licht am Horizont bildete die Gründung des Konsortiums, einer kleinen Gruppe von Leuten, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, das alte Premium zumindest konzeptionell von Grund auf neu zu gestalten. An dieser Stelle noch einmal meinen persönlichen Dank an Khraai und Wolfskin für die bisher investierte Zeit – ich hoffe, es geht im neuen Jahr so weiter, auch wenn es stellenweise zäh und anstrengend ist. Die Früchte, die dieses fast einjährige Projekt bisher getragen hat, sind beachtlich. Denn wie im Forum bereits angekündigt, liegt das Konzept mehr oder weniger druckreif auf meinem Schreibtisch und ermöglicht bereits jetzt erste Umsetzungen. Zu sehen sind diese ersten Versuche unter dem Projektnamen „Adler“, die offizielle neue Bezeichnung des alten Premiums. Auch nicht zu vergessen sind die Bemühungen Khraais, der mit Hilfe des WorldPainters eine völlig neue Minecraft-Welt von Hand erschafft und sie uns mit Start des Adlers zur Bebauung zur Verfügung stellt.

Der Ausblick ist rosig, allerdings mit Dornen. Ich bin mittlerweile sehr vorsichtig geworden, was Prognosen angeht. Es liegt nicht daran, dass ich mich selbst überschätze, oder das Projekt unterschätze. Es liegt viel mehr daran, dass sich die Umstände laufend und unerwartet ändern. Es war nie geplant, dass ich bis zum heutigen Tag alleine an der Programmierung sitze, aber das scheint sich 2015 nicht zu ändern, was ich bedaure, aber nun mit einplanen kann. Ein weiterer Dorn ist das Problem mit Bukkit, dem Projekt, auf dem unser Minecraft-Server aufbaut. Je nach Entwicklung der Minecraft-/Microsoft-Server-Community zwingt uns das zu erneutem Überdenken der bisher angedachten Servertechniken – insbesondere was die Wahl eines Mod-Servers angeht.

Sei es, wie es sei. Das Konzept durch das Konsortium nähert sich dem Ende, die Entwicklung am Adler ist seit einem Monat wieder am laufen, und erste Resultate gibt es im Adler selbst und im Trivia zu sehen. Durch das detaillierte Konzept ist die Umsetzung wesentlich einfacher und strukturierter als letztes Jahr. Ich bin optimistisch, dass wir 2015 mit vielen Tests verbringen und schon wieder etwas Spaß in Minecraft haben werden.

 

Auf die Gefahr hin, mich bei den Danksagungen und Wünschen zu wiederholen, halte ich es dieses mal kurz. Danke an alle, die ihr noch da seid – das ist mehr Motivation als man glauben mag. Ein Danke auch an die Neuen, die in vergeblicher Hoffnung den Weg hierher gefunden haben und trotzdem geblieben sind 😀 Wir wünschen euch allen, die ihr euch Adersiner nennt, ein gutes und erfolgreiches Jahr 2015!

Prost Neujahr

 

Boohja und Corelegend