Adersin wünscht ein Frohes 2017

sektTjaha. Letztes Jahr hab‘ ich die Wünsche ausgelassen und dieses Jahr hat keiner damit gerechnet. Bin mir gar nicht mehr sicher, warum ich es letztes Jahr habe ausfallen lassen. Vermutlich, weil es nicht viel zu berichten gab und ich nicht in der Nähe eines Computers war.

Dem geneigten Leser fällt an dieser Stelle auf, dass ich eine weitere Tradition gebrochen, und andere Sektgläser verwendet habe. Warum? Ich denke, dieses Jahr nehme ich Anlass für etwas Abwechslung.

Wie auch immer, es folgt der obligatorische Neujahrsbeitrag, mit einem Blick auf die Vergangenheit, die Gegenwart, und viel wichtiger: die Zukunft. Wem das wieder zu viel Text ist, möge bis zu den Glückwünschen am Ende springen, ansonsten: festhalten!

 

Die letzte News auf Adersin.de ist vom 20. April und sollte Bereitschaft herstellen für den Start auf Gaia. Nun, ich hatte dort kein konkretes Datum genannt, mit dem aus auf Gaia losgeht… ja, das war gemein, aber es war tatsächlich auch nicht so geplant. Das Problem an Adersin ist, dass ich es großteils alleine stemmen muss. Wenn ich etwas abgebe, wie zum Beispiel die Erstellung einer Minecraft-Welt, dann bin ich von dieser Person abhängig. Der gewünschte Release, soweit ich mich an ein Konsortiumstreffen erinnere, war Dezember 2015. Dabei traten dann technische Komplikation auf, weswegen wir es auf Mitte 2016 verschoben haben. Da traten dann private Komplikationen auf, weswegen wir nun hier stehen und uns fragen, wann es denn nun wirklich soweit ist.

Bevor jemand den falschen Eindruck bekommt, ich wolle dem Gaia-Künstler den schwarzen Peter zuschieben: weit gefehlt. Im Gegenteil. Ich möchte mich hier noch einmal bei Khraai bedanken, für die von ihm in Gaia investierte Zeit und Mühe. Kein Nicht-Admin hat so viel seiner privaten Freizeit für dieses Projekt Adersin investiert und gleichzeitig so wenig Aufmerksamkeit bekommen. Wenn der Tag kommt, und wir Gaia bespielen… wann immer ihr einen Block abbaut und wo anders hinsetzt… denkt immer daran, wer der Schöpfer dieser Welt ist.
Wie auch immer, das private Leben geht vor und Projekte wie Adersin leiden unter solchen Dingen wie „real life“. Ist so. Aber jetzt ist Gaia ja zumindest mal irgendwie ansatzweise fertig. Aber noch nicht ganz 😉

Wenn ich vom Konsortium spreche ist es aber nicht ganz fair, nur Khraai zu loben. Wolfskin möchte ich an dieser Stelle ebenfalls ganz herzlich für die investierte Zeit und Mühe danken. Das ganze Konzept um den Adler herum sollte eigentlich parallel zur Implementierung entstehen. Allerdings haben wir schnell festgestellt, dass das Konzept so umfangreich ist und so stark ineinander greift, dass wir erst konzeptionieren und dann implementieren.
Vor knapp einem Monat war es dann so weit: das Konzept ist mehr oder weniger fertig. Es mangelt zwar noch an Details, aber der Plan steht. Das Konsortium kann sich also vorübergehend bis auf einige kleine Diskussionen zurücklehnen.
Wenn ich es denn mal zum laufen bekomme, können wir alsbald die aus Wolfskins eigener digitalen Feder stammenden RP-Karte bestaunen und bewundern. Also quasi Gaia-2D, was laut jüngstem Tweet einer Fläche von 624.640.000 Quadratblöcken entspricht. Ich hoffe, er findet im nächsten Jahr wieder die Zeit, das Konsortium mit Ideen zu befeuern 😉

Gut, wenn ich schon am bedanken bin, möchte ich hier auch den etwas unscheinbaren Pontius Vansantis ins Rampenlicht ziehen. Kein Konsort, aber ein Kreativer! Er schickt mir dann und wann einen Schwung von Texturen für das neue Gaia-Resourcepack, in dem sich mittlerweile auch Adersin-eigene Modblöcke befinden. Still erträgt er meine Kritik und liefert mir immer weiter immer mehr Bilder. Auch dafür meinen Dank.

Wenn wir schon bei der Stille sind. Corelegend. Von ihm hat man herzhaft wenig gehört, aber ich denke, das ist nachvollziehbar, wenn man in der Firmengründung steckt. Dass er die Serverkosten alleine und ohne Ausblick auf Gewinn oder persönlichen Nutzen getragen hat, verdient ebenfalls unser aller Dank. Nach meiner letzten Unterredung darf ich weitergeben, dass er nach wie vor hinter dem Projekt steht und nicht vor hat, es fallen zu lassen. Er spielt auch mit dem Gedanken, wieder etwas mehr hier mit zu mischen, wenn es denn die Zeit erlaubt 😉

Ein letztes kleines Danke auch an die Vertreter der künftigen Rassen/Fraktionen im Adler (Bagrym, Alcadeias, und Konsortium), die mir mit Fragen, Rückmeldungen und Vorschlägen zur Erschaffung einer neuen Rasse genügend Stoff und Regelvorschläge für kommende Erweiterungen geboten haben.

 


 

Das war mehr oder weniger die Vergangenheit, doch wo stehen wir jetzt?

Wie es scheint, Am Anfang von Gaia. Ja, das habe ich schon einmal gesagt. Allerdings tat ich es damals auf die Zusage des Schöpfers hin. Jetzt allerdings habe ich auf dem Server eine Gaia-Welt liegen. Das ist für mich ausreichend konkret. Die Welt ist da. Aber sie muss noch begangen und ggf. korrigiert werden.

Der Adler? Den habe ich vor über einem halben Jahr eingefroren. Warum? Weil ich Leute zum Testen brauche. Wenn ich immer weiter trocken programmiere, haben wir am Ende ein wackeliges Gerüst, das an allen Stellen korrigiert und ausgebessert werden muss. Aber er ist fertig genug, um die neue Welt zu bespielen 🙂

Und? Naja, Gaia da, Adler da. Die beiden müssen sich noch beschnuppern. Im Gegensatz zu den bisherigen Baustellen ist das aber eine recht kleine, weil man vieles einfach nachliefern kann. Dann gibt es halt zu Beginn keine Karte, oder keine Fraktionen, oder keine Bank… macht ja nichts. Aber man kann das RP endlich anrollen lassen, hat lange genug gedauert.
Zum ersten mal seit Beginn des Adlers sehe ich ein konkretes, erreichbares Ziel vor Augen, frei von unbekannten Faktoren.

„Jetzt“ wird es ziemlich viel Planungsaufwand geben. Die ganzen veralteten Texte müssen überholt werden, Regeln aufgestellt und erweitert. Baustellenschilder wollen entfernt werden, Lametta aufhängen, sauber machen. Es ist alles überschaubar. Wenn es im Januar etwas geben wird, dann Ankündigungen.

Mit meinem letzten Forenbeitrag zur finanziellen Zukunft habe ich einer Sorge Ausdruck verliehen, die mich schon lange beschleicht, und die durch Corelegends… Sparsamkeit an Worten nicht gerade gemildert wurde. Letztendlich ist alles harmloser als gedacht und die Zukunft des Projekts weitaus weniger kritisch als befürchtet. Trotzdem war es unglaublich gut zu sehen, welche Unterstützung das Projekt bekommen hat <3

Viel mehr gibt es zur Gegenwart nicht zu sagen, außer, dass ich heute nichts mehr an Adersin machen werde. Bis heute Mittag habe ich noch die Spendenseite zusammengeschustert, ihr dürft also im kommenden Monat euren Worten Taten folgen lassen 😀

 


 

Die Zukunft… meh. Da trifft mich ein wenig der Pessimismus. Machen wir uns nichts vor: Minecraft ist sacken alt. Ich selbst bin nicht wirklich wild darauf, mich Untertage zu stürzen und nach Sachen zu graben. Aber hey, deswegen sind wir ja auch kein Minecraft-Server. Es ist unsere Bühne und dafür gibt es immer noch keine besser geeignete Plattform. Es ist muss von vornerein klar sein, dass wir nicht versuchen, Minecraft aufleben zu lassen. Das ganze Konzept funktioniert (in der Theorie) überraschend gut ohne Minecraft, sofern ein paar andere Minecraft spielen. Sollte das jedoch nicht fruchten, kann man den Adler auch zu einer rein RP-basierten Plattform umfunktionieren.

Also hängt es am Adler? Nein, leider nicht. Der Adler ist ja auch nur das Werkzeug fürs RP. Im alten Adersin Premium hat der Browser das Spiel diktiert, im Adler liegt mehr Verantwortung bei der Spielerschaft – und genau hier hab ich etwas Sorgen. Es wird zu Beginn wenig Spieler geben. Gleichzeitig ist diese Phase in meinen Augen entscheidend für das gesamte Projekt.
Ist diese Anfangsphase überstanden und hat sich ein Mindestmaß an RP etabliert, hebt der Adler vom Boden ab und gleitet ungehindert durch die Lüfte. Neue Spieler bringen neues Leben. Aber wie gesagt, der Anfang entscheidet.

Während 2015 und 2016 die Jahre des Konsortiums, des Entwicklers und des Künstlers waren, sehe ich in 2017 das Jahr der Spielerschaft.

Die Spendenseite ist fertig gestellt und wird noch von Corelegend abgesegnet. Danach hängt z.B. die Finanzierung des Projekts an der Spielerschaft.
Den Start auf Gaia kann ich nur skizzieren, die letztendliche Umsetzung erfolgt auch hier durch die Spielerschaft.
Und die Qualität des daraus entstehenden Spiels hängt – wer hätte es gedacht – ebenfalls zu großen Teilen von der Spielerschaft ab.
Auch die Bereitschaft neuer Spieler, sich auf Adersin einzulassen, und deren Integration… Tadaa, die Spielerschaft.

Worauf ich hinaus will: das Gesamtprojekt Adersin ist vor meinen Augen abgeschlossen. Ich weiß, wo ich in fünf Jahren damit stehen will und wie es skaliert. Aber ob sich das auch so in die Tat umsetzen lässt, ist stark von unserer Zusammenarbeit abhängig. Es ist ungemein wichtig, kommunikativ zu sein. Ich tue stets mein Bestes, möglichst viel möglichst einfach (gut, das gelingt scheinbar seltener) offen zu legen. Nun ist es aber auch wichtig, von euch Reaktionen zu erhalten. Deswegen ein weiterer Punkt für die Spielerschaft: mehr Verantwortung. Im kommenden Jahr wird es demokratischer ablaufen, auch wenn ich mir die Diktator-Tür offen halte. Es wird mehr Off-RP-Rollen geben, die ich an andere abtrete oder zu Gemeinschaftsabstimmung umwandle – allen voran vermutlich die Organisation der Whitelist. Aber das sind alles Details, die sich in den kommenden Wochen herauskristallisieren werden.

 

Aus genau diesem Grund möchte ich nun das Scheinwerferlicht auf dich richten, der du das hier liest. Der du vermutlich ein Adersiner bist. Der du immer noch hier bist, obwohl hier nichts ist. Nichts, außer einem Versprechen und der gelegentlichen Geselligkeit und Beschäftigung auf Teamspeak.
Ich möchte mich schlichtweg bei jedem von euch bedanken, der immer noch hier ist und das alles mit einem gütigen Lächeln erträgt. Aber auch du, der du erst wieder kommen wirst, wenn hier der Bär tanzt, sei mein Dank gewiss.
Es wirkt immer irgendwie heuchlerisch, wenn sich ein Admin bei seiner Community dafür bedankt, dass sie… naja, eben die Community ist. Ich meine es ernst, mehr kann ich nicht sagen – Danke.

 


 

TL;DR

Gaia ist da, wird nochmal inspiziert und ggf. nachgebessert. Der Adler ist da, Altlasten werden darin noch aufgeräumt. Ankündigungen kommen.

#MakeAdersinGreatAgain – du kannst auch @Boohja auf Twitter folgen, wen dir das Forum als Zumutung erscheint 😉

Ich wünsche euch allen einen guten Rutsch ins neue Jahr. Mögen wir alle dort wohlbehalten ankommen und zusammen wieder etwas Adersin erleben, wenn wir aus unserem tristen Alltag fliehen wollen.

 

Prost Neujahr.

 

Seine Königliche Majestät,


König Boohja von Thalaesser